Good bye

Hallo zusammen,

schon vor einer gefühlten Ewigkeit hieß es Abschied nehmen, von Andrea, den Hunden, Dart, den Pferden und ganz besonders von Honey. Es viel mich nicht unbedingt leicht alles was ich in den letzten drei Monaten lieben gelernt hatte zurück zu lassen, aber ich hatte leider auch keine Wahl. Besonders der Abschied von Honey stellte sich als ziemlich schwierig heraus, da sie mir weiter hinterher lief als ich mich eigentlich bereits von ihr verabschiedet hatte. Auch der Abschied von Andrea am Flughafen viel mir natürlich schwer, da sie in den drei Monaten zu einer Art Familie wurde…

Am Samstag bin ich dann doch nach 29 Stunden vollkommen erschöpft wieder in meiner alten Heimat angekommen, die sich gar nicht mehr so sehr nach  Heimat anfühlte… Es war nicht direkt fremd, aber grau, beengt und das Gefühl der Freiheit fühlte sich unendlich weit weg an… Dennoch merkte ich das erst so richtig als ich am nächsten Morgen nach 17 Stunden Schlaf wieder aufwachte. Denn ich wurde weder von dem Wiehern der Pferde, noch von den hellen Sonnenstrahlen geweckt, vielmehr war es dunkel und kalt.

Dunkel und sehr kalt ist es jetzt immer noch, aber immerhin habe ich mich am Hof und bei meiner Reitbeteiligung schon wieder eingewöhnt.

 

Alles Liebe

Kate

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s